Alu-Riffelblech | Blechzuschnitte

Alu Riffelblech

Aluminium Riffelblech läßt sich vielseitig im Haus, im Garten, beim Auto, auf dem Schiff und im Modellbau einsetzen. Vorausgesetzt man weiß, wie die passenden Formen und Zuschnitte gemacht werden und welches Werkzeuge dafür erforderlich sind.

Achtung Einsatz – das Aluminium Riffelblech

Alu-Riffelblech ist für den Einsatz in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen geeignet, die mit einer erhöhten Rutschgefahr einhergehen. Um die Rutschgefahr zu vermindern, ist eine Rutschhemmung laut Bewertungsgruppe R10 erforderlich, die sich aus der DIN EN 573/1368 ergibt. Diese bestehen aus einer speziellen Aluminium-Magnesium-Legierung, bei der die Metalle Aluminium und Magnesium im Verhältnis von 1 zu 3 vorliegen.

Beim Einkauf ist auf die Handelskennzeichnung AlMg3 zu achten. Alu-Riffelbleche aus dem Leichtmetall sind auch im Bühnenbau, bei Koffern für Equipment beliebt. Bewährt hat sich das Metall auch in Form von leicht transportablen Rampen, um Kraftfahrzeuge zu beladen oder um Geschäftslokale mit Treppenvorsatz behindertengerecht umzubauen. Auch Kinderwagen können so fast barrierefrei den Verkaufsraum oder die Praxis erreichen.

Ohne Verschnitt – der Zuschnitt

Die Blechausschnitte sollten bereits vor dem Zuschnitt vorentgratet sein, um Verletzungen zu vermeiden. Vor dem eigentlichen Zuschnitt der Alu-Riffelbleche ist an eine Optimierung zu denken, um ressourcen- und kostensparend zu arbeiten. Für den ständigen Gebrauch und umfangreichere Arbeiten sind Softwaretools für die Zuschnitt-Optimierung praktisch. Damit sind umfangreichere Berechnungen in kürzester Zeit möglich und die Ergebnisse sind bei komplexeren Konstruktionen sicherlich besser. Dünne Bleche können mit einer Metallsäge oder mit einer Blechschere bearbeitet. Ein erneutes Entgraten sollte nicht vergessen werden.

Ohne Arbeit kein Ergebnis – die Werkzeuge zur Bearbeitung

Für das Biegen von Alumium Riffelblechen ist ein solider Schraubstock vonnöten, um das Werkstück zu halten. Eine Metallsäge, ein Körner, eine Metallraspel Schleifpapier und ein Lineal gehören zur Minimalausstattung. Unbedingt sollten eine Schutzbrille, Schutzhandschuhe und ein Mund-Nasen-Schutz während der Arbeiten benutzt werden.

Grundkenntnisse der Verarbeitung von Alumium Riffelblech sind dabei von großem Nutzen. Mit einer Materialstärke von mehr als 2,5 Millimeter sind Bleche auch aus Aluminiumlegierungen sowohl für Heimwerker als auch Handwerker ohne die notwendigen Maschinen schwer zu bearbeiten: Das Trennen, das Schneiden, das Abkanten und das Biegen erfordern Geduld und Ausdauer. Die Ergebnisse überzeugen dabei selten. Blechhändler verfügen meist auch über eignende und geeignete Geräte zur Bearbeitung. Hier lohnt es sich, einmal genau nachzufragen, welche Leistungen angeboten werden. Kreise und andere komplizierte Zuschnitte sollte man besser den Fachleuten mit entsprechendem Maschinenpark überlassen. Die Resultate sprechen hier für sich.

© stockphoto-graf – Fotolia.com